Vom Umgang mit Prognosen

Wie Ronald Bailey unter http://www.reason.com schreibt, fällt die Trefferquote der zahlreichen Prognosen i.d.R. eher ernüchternd aus. So kann man beispielsweise auf die berüchtigte Studie des Club of Rome im 1972 oder auf den globalen Bericht von Präsident Carter über “The Limits to Growth” (2000) zurückblicken, die beide voraussagten, dass der Menschheit viele natürliche Ressourcen in …

Read moreVom Umgang mit Prognosen

Tiefe Kreditkosten dank guter Organisation

Wie die NZZ in ihrer Ausgabe vom 4. November 2002 schreibt, sieht die revidierte Eigenmittelvereinbarung des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht («Basel II») für die Berechnung risikoabhängiger Kreditkosten grundsätzlich zwei Alternativen vor: den Standardansatz und den komplexeren IRB-Ansatz (Internal Ratings-Based Approach). Während das einfachere Standardverfahren bei der Risikogewichtung von externen Ratings ausgeht, werden beim IRB-Ansatz interne …

Read moreTiefe Kreditkosten dank guter Organisation

Swiss Code zur Informationsbeschaffung

1. Information ist auch eine Bringschuld. Während das Gesetz davon spricht, dass der VR Informationen holen, also sekundär die Manager um Auskunft bitten kann, besagt der Kodex, dass es primär Aufgabe von Präsident und Management ist, aktiv alle erforderlichen Informationen zu liefern. 2. Die Information muss rechtzeitig erfolgen. Dies bedeutet, dass die Unterlagen den Mitgliedern …

Read moreSwiss Code zur Informationsbeschaffung

Fast Close beschleunigt Reporting

Das frühzeitige Vorliegen von aussagefähigen Unternehmensdaten ist sowohl auf dem Kapitalmarkt wie auch im Innenverhältnis ein klarer Wettbewerbsvorteil, weil die Reaktionszeit dadurch verkürzt wird. Die Berichterstattung in vielen Unternehmen vermag mit der immer schnelleren Veränderung der Markt- und Wettbewerbssituation und den sprunghaft gestiegenen Anforderungen an die Rechnungslegung aber nicht Schritt zu halten. Oftmals fällt es …

Read moreFast Close beschleunigt Reporting

Vom CFO zum Chief Value Officer CVO

Eine Untersuchung von 10’000 börsenkotierten Unternehmen in den USA hat ergeben, dass der Marktwert einer Unternehmung immer weniger das Abbild des bilanzierten Vermögens ist: betrug der Buchwert im Jahre 1978 noch durchschnittlich 95 Prozent des Marktwertes, so fiel der Anteil nach neusten Angaben auf unter 20 Prozent. Ergo ist der CFO gut beraten, sich vor …

Read moreVom CFO zum Chief Value Officer CVO