Bessere Konditionen dank IFRS

Laut einer KPMG-Studie denken zwei Drittel der mittelständischen Unternehmer in Deutschland über eine freiwillige Umstellung nach. Der Grund ist meist die höhere Attraktivität für Investoren oder ein verbessertes Banken-Rating. Und schon jetzt ist absehbar: Sobald für Banken der Aufwand bei der Beurteilung von HGB und IAS/IFRS-Bilanzen steigt, werden sie komplett auf IAS/IFRS umschwenken. Was im …

Read more

UBS: World-Class im Reporting

Zahlreiche Umwälzungen in den 80er und 90er Jahren zwangen die Banken, sich systematisch mit aussagekräftigen Kennzahlen zum Unternehmenserfolg und detaillierten Profitabilitätsanalysen für einzelne Geschäftsbereiche, Kunden und Produkte zu beschäftigen. Vorbildlich gelöst hat diese Aufgabe die UBS: Die Experten vom Technologie-Marktforschungsunternehmen Gartner, die sich die UBS-Lösung “Gear” näher angeschaut haben, bescheinigen der Grossbank einen Vorsprung von …

Read more

Auftrags- vs. Arbeitsverhältnis

Wie die NZZ in ihrer Ausgabe vom 7. April 2004 schreibt, hatte das Kantonsgericht Basel-Landschaft zu entscheiden, ob zwischen einem Fitnesscenter und einer Sportinstruktorin sowie gleichzeitig Aufseherin des Kinderhortes dieses Fitnesscenters ein Auftrags- oder ein Arbeitsverhältnis bestand. Dabei skizzierte das Gericht vier Kriterien, welche ein Rechtsverhältnis als Arbeitsvertrag qualifiziert: Arbeitsleistung im Gegensatz zu einem Arbeitserfolg, …

Read more

Vom Umgang mit Prognosen

Wie Ronald Bailey unter http://www.reason.com schreibt, fällt die Trefferquote der zahlreichen Prognosen i.d.R. eher ernüchternd aus. So kann man beispielsweise auf die berüchtigte Studie des Club of Rome im 1972 oder auf den globalen Bericht von Präsident Carter über “The Limits to Growth” (2000) zurückblicken, die beide voraussagten, dass der Menschheit viele natürliche Ressourcen in …

Read more

Tiefe Kreditkosten dank guter Organisation

Wie die NZZ in ihrer Ausgabe vom 4. November 2002 schreibt, sieht die revidierte Eigenmittelvereinbarung des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht («Basel II») für die Berechnung risikoabhängiger Kreditkosten grundsätzlich zwei Alternativen vor: den Standardansatz und den komplexeren IRB-Ansatz (Internal Ratings-Based Approach). Während das einfachere Standardverfahren bei der Risikogewichtung von externen Ratings ausgeht, werden beim IRB-Ansatz interne …

Read more