Grösste Baustelle geheim gehalten

Im Hochbauamt der Kantons Zürich kam es offenbar zu Unregelmässigkeiten oder Veruntreuungen, denn ein führender Mitarbeiter habe einer Privatfirma kantonale Aufträge zugeschanzt. In der Ausgabe des Tages-Anzeiger vom 27. Okt. 2011 werden u.a. drei mögliche Ursachen erläutert: 1. Mangelnde Kontrolle: Laut Gutachter waren die Kosten- und Qualitätskontrolle sowie die Einhaltung der Vorschriften ungenügend, wenn Mitarbeitende …

Read moreGrösste Baustelle geheim gehalten

IT-Debakel kostet Millionen

Wie die Neue Zürcher Zeitung in ihrer Ausgabe vom 4. Oktober 2011 schreibt, wäre der Entscheid vor Jahren schon gefallen, es hätte niemanden gewundert. Seit der Zürcher Stadtrat im Jahr 2006 die erste Kredittranche für ein neues IT-System im Sozialdepartement bewilligte, machte das Projekt Famoz – später Elusa genannt – nichts als Ärger und verschlang …

Read moreIT-Debakel kostet Millionen

Teure Visionen für staatliche IT-Grossprojekte

Wie die neue Zürcher Zeitung in ihrer Ausgabe vom 20.5.2011 schreibt, hat die britische Regierung dem Land ein scharfes Austeritätsprogramm verordnet. Im staatlichen Gesundheitsdienst NHS, der noch vergleichsweise schonend behandelt wurde, werden Einsparungen von 20 Mrd. £ gesucht. Da treffen Meldungen über Verschwendung und Misswirtschaft auf sensible Ohren. Das staatliche Rechnungsprüfungsamt NAO hat am Mittwoch …

Read moreTeure Visionen für staatliche IT-Grossprojekte

Kundenbedürfnis nun auch bei der SRG im Fokus

Wie die Neue Zürcher Zeitung in ihrer Ausgabe vom 12. Januar 2011 schreibt, sollten die Angebote und die Erwartungen der Gebührenzahler im Mittelpunkt der Strategie des öffentlichen Rundfunks stehen. Dies sagte der neue SRG-Generaldirektor, Roger de Weck, am Dienstag in Zürich beim Neujahrstreffen der Schweizer Medienbranche. Er hielt dort gleichsam seine medienpolitische Antrittsrede. Mit seiner …

Read moreKundenbedürfnis nun auch bei der SRG im Fokus

Erneut teurer Flop für die Armee

Wie die NZZ am Sonntag in ihrer Ausgabe vom 28. November 2010 schreibt, muss Verteidigungsminister Ueli Maurer dem Parlament demnächst eine weitere Hiobsbotschaft verkünden. Er braucht einen Zusatzkredit von 24 Millionen Franken, um die 2008 von National- und Ständerat mit dem Rüstungsprogramm gutgeheissene Anschaffung von zwölf ABC-Aufklärungsfahrzeugen zu retten. Auf der Einkaufsliste von Maurers Vorgänger …

Read moreErneut teurer Flop für die Armee