Fast Close beschleunigt Reporting

Das frühzeitige Vorliegen von aussagefähigen Unternehmensdaten ist sowohl auf dem Kapitalmarkt wie auch im Innenverhältnis ein klarer Wettbewerbsvorteil, weil die Reaktionszeit dadurch verkürzt wird. Die Berichterstattung in vielen Unternehmen vermag mit der immer schnelleren Veränderung der Markt- und Wettbewerbssituation und den sprunghaft gestiegenen Anforderungen an die Rechnungslegung aber nicht Schritt zu halten. Oftmals fällt es den Unternehmen schwer, die erforderlichen Berichte effizient bereitzustellen. Die monatlichen und jährlichen Reports werden teilweise mit erheblichem Aufwand erstellt; nichtsdestotrotz sind sie aber häufig weder zeitnah noch über alle Zweifel erhaben.

Studien von KPMG zeigen, dass führende Unternehmen geringere Zykluszeiten für die periodischen Abschlüsse aufweisen (“Fast Close”). Dies ist begründet durch ausgeprägte Prozessorientierung, Eliminierung nicht wertschöpfender Aktivitäten, sowie zukunftsorientierter Unternehmenskultur. Fast Close transformiert den komplexen Abschlussprozess von einem arbeitsintensiven “Closing Wonder” hin zu einem “Non-Event Reporting”.

Fast Close ist darauf ausgerichtet, die komplexen, wiederkehrenden und arbeitsintensiven Prozesse des Reporting zu verbessern. Die Vorteile liegen nicht nur in der Verkürzung der Zykluszeiten, sondern auch in der Erhöhung der Datenkonsistenz durch Standardisierung von Daten und Datenströmen. Fast Close ermöglicht somit, dank rasch verfügbaren, konsistenten Informationen schneller zu reagieren.

Zur signifikanten Beschleunigung der Jahres- und Zwischenabschlüsse sind ausser Massnahmen auf Prozess-, Daten- und Systemebene ebenfalls Begleitmassnahmen im Veränderungsprozess erforderlich, da Fast Close häufig einen Kulturwandel erfordert, verbessertes Zusammenarbeiten der Fachbereiche und ein Bejahen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses bedingt. Fast Close stellt somit erhöhte Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bedeutet häufig Reorganisation, Standardisierung und Automatisierung von Prozessen mittels IT Unterstützung.

Von Fast Close gleichermassen betroffen sind lokale Konzerngesellschaften wie auch zentrale Konsolidierungs- und Reportingstellen.

Stichworte zum Fast Close:

  • Datenkontrolle und -analyse, permanente Systemabstimmung
  • Deckungsgleiche Informations- und Unternehmensstrukturen
  • Normalisierung, Generalisierung und Standardisierung der Prozesse
  • Standardisiertes Reporting
  • Vereinheitlichte Inhalte des internen und externen Rechnungswesens und Reporting
  • Mgmt Training, Kommunikation und erforderliche Skills
  • Maschineller Datenexport aus operativen Systemen, Datawarehouse Funktion
  • Intranet als unverzichtbarer Kommunikationskanal

Die Studien von KPMG zeigen, dass führende Unternehmen dank der "Fast Close Philosophie" weniger Zeit für die Abschlüsse benötigen. Fast Close transformiert den komplexen Abschlussprozess von einem arbeitsintensiven "Closing Wonder" hin zu einem "Non-Event Reporting".

Leave a Comment